Geburts- und Kinderspitäler

Mutter und Säugling werden Ihr Spital bald verlassen und Ihnen ist eine kontinuierliche Betreuung ein Anliegen? Dann nutzen Sie eines unserer Angebote.

Familien nach dem Spitalaufenthalt zuhause nahtlos zu betreuen, ist uns ein wichtiges Anliegen. Je nach Dringlichkeit und Familiensituation kann dieser Übergang auf folgende Wege erfolgen:

Standortgespräch

Bei belasteten Familiensituationen, oder wenn für die Familie der Zugang zu Unterstützungsangeboten aufgrund ihres Migrationshintergrunds schwierig ist, kann eine gemeinsame Übergabe im Spital sinnvoll sein. Da Austritte häufig kurzfristig geplant werden, sind wir gerne bereit, innerhalb von 24 Stunden zu einem gemeinsamen Übergabegespräch zu Ihnen ins Spital zu kommen.

Melden Sie sich von Montag bis Freitag zwischen 8.00 und 15.00 Uhr telefonisch beim zuständigen Standort, um eine gemeinsame Übergabe zu planen. Ausschlaggebend für die Zuständigkeit ist die Wohngemeinde der Familie. Sollten Sie eine unserer Beraterinnen nicht gleich erreichen, rufen wir Sie gleichentags zurück.

Austritts-/Übergabeprotokoll

Ob medizinisch, sprachlich oder kulturell bedingt: Bei Bedarf können Sie ein Austritts-/Übergabeprotokoll zuhanden der Mütter- Väterberatung verfassen. Die Kontaktangaben finden Sie hier.

Weiterführende Betreuung

Für die Betreuung nach dem Spitalaufenthalt stehen den Eltern verschiedene Angebote der Mütter- und Väterberatung zur Verfügung. Die Informationen zu den Beratungsmöglichkeiten in ihrer Region entnehmen die Eltern dem gelben Flyer, den Sie ihnen gerne aushändigen und in unserem Shop nachbestellen können.

Hinweis: Der Flyer wird aktuell überarbeitet. Die neue Version liegt ab September 2019 vor.